Fußbodenheizung für Alle

Geht nicht gibt´s nicht!
Fußbodenheizung für Alle – und das trotz niedriger Aufbauhöhe!

Wo andere aufgeben, fangen wir erst richtig an. Ein sehr beliebtes Thema in der Altbausanierung ist der Wunsch nach einer Fußbodenheizung. Allerdings benötigen die meisten Systeme unwahrscheinlich viel Aufbauhöhe, wodurch sich der Wunsch nach behaglicher Wärme ganz schnell in Luft auflöst. Wir sind Schlüter Systemhandwerker und haben das perfekte System für Wohnräume mit niedriger Aufbauhöhe.

Der Schlüter®-BEKOTEC-THERM Keramik Klimaboden ist ein einfach zu koordinierendes Gesamtsystem, rationell und effektiv, mit niedriger Konstruktionshöhe und kurzer Bauzeit für Neubauten und Altbaumodernisierung. Es ist sowohl für den Wohnbereich als auch den Gewerbebau, wie z. B. Büroräume, Verkaufsflächen oder Autoausstellungen, geeignet.
Mit Schlüter®-BEKOTEC-THERM als Fußboden-Heizfläche sind in der Regel keine anderen störenden Heizelemente erforderlich.
Das ermöglicht entsprechende Planungsfreiheit. Neben Keramik- und Natursteinbelägen können auch andere Belagsmaterialien wie z. B. Parkett, Laminat oder Teppich eingesetzt werden und bieten somit vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Alle Vorteile im Überblick

Konstruktive Vorteile

  • Geringe Konstruktionshöhe
    Schlüter®-BEKOTEC-THERM kann ab einer Konstruktionshöhe von 38 mm einschließlich Belag eingebaut werden.
    Damit ergibt sich eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten für Neubauten und Altbaumodernisierung.
  • Material- und Gewichtseinsparung
    Durch die geringe Estrichmasse beträgt das Gewicht für 1 m² Estrich nur ca. 57 kg. Eine 37 mm geringere Estrichstärke im Vergleich zu herkömmlichen Heizestrichen
    erspart bei einer Fläche von 100 m² 3,7 m³ Estrichmörtel mit ca. 7,4 t Gewicht. Dies wirkt sich in der statischen Berechnung von Neubauten oder bei der Altbaumodernisierung positiv aus.
    Es wird auch entsprechend weniger Feuchtigkeit in das Gebäude eingebracht
  • Spannungsarme Estrich-Konstruktion
    Schwindspannungen im Estrich bauen sich modular im Noppenraster der BEKOTEC-Estrichplatte ab.
    Somit keine Verwölbung des Estrichs durch Eigenspannungen.
    Keine konstruktive Bewehrung notwendig.
  • Fugenloser Estrich
    Es erfolgt ein gleichmäßiger Abbau der Zwängungsspannungen über die Gesamtfläche. Somit sind keine Feldeinteilungen durch Estrichfugen erforderlich.
  • Freie Gestaltungsmöglichkeiten
    Freie Wahl der Bewegungsfugen im Fugenraster des Keramikbelags über Schlüter®-DITRA 25 oder Schlüter®-DITRA-DRAIN 4, da keine Fugen aus dem Estrich zu übernehmen sind.
  • Kurze Bauzeit
    Direkt nach Begehbarkeit des Zementestrichs kann Schlüter®-DITRA 25 oder Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 verklebt werden und darauf sofort der Fliesenbelag.
    Bei Calciumsulfatestrich sollte eine Restfeuchte von < 2 % erreicht sein.
    Kein Funktions- oder Belegreifheizen erforderlich.
    Keine CM-Messung zur Feuchtebestimmung notwendig.
    Weniger Material, somit schnellerer Einbau.
  • Rissfreier Keramikbelag
    Durch die spannungsarme Estrich-Konstruktion und Entkopplungseigenschaft von Schlüter®-DITRA 25 oder Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 entsteht keine Spannungsübertragung zum Belag.
  • Hohe Belastbarkeit
    Belastungen für Wohn- und Gewerbebau bis 5 kN/m2 sind kein Problem (Zusatzdämmung muss entsprechend druckstabil sein).
  • Nachgewiesene Gebrauchstauglichkeit
    Mehrjährige schadensfreie Praxisanwendung.
    Zahlreiche Referenzobjekte.
    Prüfzeugnisse von unabhängigen Instituten.

Heiztechnische Vorteile

  • Schnell reagierende Fußbodenheizung
    Die geringe Estrichmasse ermöglicht ein schnelles Regelverhalten z. B. für die Nachtabsenkung.
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
    Kommunizierende Luftkanäle von Schlüter®-DITRA 25 oder Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 unter dem Keramikbelag bewirken eine gleichmäßige Wärmeverteilung.
  • Niedrige Vorlauftemperatur, geringe Heizkosten
    Durch die gleichmäßige, schnelle und großflächige Wärmeabgabe ergibt sich eine hohe und effektive Heizleistung.
  • Effektiv zur Nutzung regenerativer Energiequellen
    Durch die effektive Heizleistung bei geringer Vorlauftemperatur wird ein hoher Wirkungsgrad z. B. mit Wärmepumpen oder Solaranlagen erzielt.
  • Komfortable Regelung
    Funktionsoptimierte Regeltechnik ermöglicht exakte Temperatureinstellung.
  • Behaglichkeit
    Die milde Strahlungswärme des Fußbodens als „Großflächenheizkörper“ sorgt für ein angenehmes Raumklima.
    Die Möglichkeit, funk- und drahtgebundene Einzelraumregelungen zu kombinieren, erlaubt eine besonders hohe Flexibilität sowohl im Neubau als auch in der Sanierung.
  • Hygienisch und gesund
    Auf beheizten, trockenen Bodenflächen haben z. B. Milben und Schimmelsporen keine Chance.
    Die gleichmäßige Strahlungswärme vemindert die Bildung von Schimmelpilzen und das Auskeimen von Sporen.
    Keramik- und Natursteinbeläge sind besonders pflegeleicht und hygienisch.
  • Kühlung
    Mit entsprechender Anlagentechnik ist eine Grundkühlung der Räumlichkeiten möglich.

 

Konstruktions-Aufbauhöhen im Überblick

Konstruktions-Aufbauhöhe bei Verwendung des zugehörigen Heizrohr Schlüter®- BEKOTEC-THERM-HR Ø 10 mm inkl. Bodenfliese und Fliesenkleber: 36mm

Konstruktions-Aufbauhöhe bei Verwendung des zugehörigen Heizrohr Schlüter®- BEKOTEC-THERM-HR Ø 12 mm inkl. Bodenfliese und Fliesenkleber: 47mm

Konstruktions-Aufbauhöhe bei Verwendung des zugehörigen Heizrohr Schlüter®- BEKOTEC-THERM-HR Ø 14 mm inkl. Bodenfliese und Fliesenkleber: 47mm

Konstruktions-Aufbauhöhe bei Verwendung des zugehörigen Heizrohr Schlüter®- BEKOTEC-THERM-HR Ø 16 mm inkl. Bodenfliese und Fliesenkleber: 68mm